Ausnahmeregelung § 22 LJG Bln wg Schwarzwildbejagung

Am 10.03.2018 ist eine Allgemeinverfügung zur befristeten Einschränkung von Verboten nach § 22 Absatz 4 des Landesjagdgesetzes in Kraft getreten.

Wie uns die Senatsverwaltung, Bereich Jagd, mitteilte, "wurden diese Regelungen analog zu Regelungen in Brandenburg erlassen, um die Bejagung auf Schwarzwild zu erleichtern. Damit sollen die Schwarzwildbestände reduziert werden, um bei einem möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest die Übertragungswege zu minimieren".

So bestehen – zumindest in diesem Regelungsbereich – keine Unterschiede in Berlin und Brandenburg mehr; die Jäger beider Länder müssen nun bei dieser besonderen Schwarzwildregelung auf keine Gebietsgrenzen achten.

Mittels des nachfolgenden Links können Sie hier den gesamten Inhalt der Allgemeinverfügung aufrufen:

Zurück